Mauerkragen

RONDO Mauerkragen dichten Rohre und Leitungen aus Kunststoff, Stahl, Faserzement und Steinzeug sicher ab. Die Durchführungen in Betonsohlen und Wänden werden sicher gegen Grund- und Druckwasser abgedichtet.

Mauerkragen

Mauerkragen Rondo

Der RONDO Mauerkragen dichtet den Übergang Rohr zu Beton zuverlässig gegen drückendes Wasser und Radoneintritt ab....

Mauerkragen RONDO Protect

Der Mauerkragen mit höchsten Medien- und Druckbeständigkeiten...

Mauerkragen Rondo Ecco

Einbaufertige Lieferung mit Spannbändern aus Edelstahl....

Mauerkragen Rondo Base

getestet bis zu einer Wassersäule von 40 m mit nur einem Spannband. ...

Der Mauerkragen zur Abdichtung von Rohren und Leitungen in WU-Bauwerken

Die Anforderungen an wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton wird durch die entsprechende DAfStb Richtlinie (WU-Richtlinie) geregelt. Neben Anforderungen an die Betonkonstruktion an sich werden hier Anforderungen an die Fugenabdichtung und Schalungsanker bzw. Spannstellen definiert. Gegenstand dieser Richtlinie ist die entsprechende Planung und Ausführung des Bauwerks um den durch den Bauherren festgelegten Gebrauchseigenschaften und Nutzungsanforderung hinsichtlich der Dichtfunktion gegenüber Wasser gerecht zu werden.

Ein in der Richtlinie nicht berücksichtigter, aber für das Ergebnis eines wasserundurchlässigen Bauwerks nicht zu vernachlässigender Punkt, ist die Abdichtung von Rohren und Leitungen welche durch das Betonbauteil geführt werden. Mit unserem Mauerkragen bieten wir hierfür für nahezu jede Einbausituation die passende Lösung.

Warum Mauerkragen?

Überall dort, wo Rohre oder andere Leitungen durch Betonbauteile geführt werden, müssen diese gegen das Eindringen von Wasser und/oder anstehenden Gasen wie Methangas oder das teilweise im Erdreich vorhandene radioaktive Radongas abgedichtet werden.

Da die Rohre und Leitungen andere Materialeigenschaften als der Beton aufweisen und dieser beim Abbinden schwindet, besteht an den Kreuzungspunkten von Rohren sowie Leitungen und dem Beton das Risiko von Umläufigkeiten. Wasser oder Gase können an der Rohrwandung entlang in das Gebäude gelangen und schaffen die Gefahr von Schäden am Bauwerk oder gar für die Gesundheit der Personen im Gebäude.

Was ist ein Mauerkragen?

Um hier Abhilfe zu schaffen kommen die Rondo Mauerkragen zum Einsatz. Dies sind Manschetten aus thermoplastischen Elastomeren (TPE).

Diese werden in passender Dimension zum durchzuführenden Medium (Rohr oder Leitung) geliefert. Sie werden über das abzudichtende Rohr gezogen und mit Edelstahl Spannbändern auf dem Rohr fixiert. Die Lage wird mittig im Beton Bauteil angeordnet. Durch die Wassersperren an den Manschetten wird der kritische Übergang zwischen Rohr oder Leitung und dem Beton sicher und dauerhaft abgedichtet.

Welchen Vorteil hat ein Mauerkragen?

Die Rondo Mauerkrägen schaffen eine kostengünstige und montagefreundliche Lösung für die Abdichtung von Durchdringungen. Sie sind in allen üblichen Nennweiten von Rohren und Leitungen standardmäßig verfügbar.

Neben der dauerhaften Beständigkeit gegenüber Grundwasser, der Alkalität des Betons und diversen Erdgasen beim RONDO Standard, ist bei entsprechender Werkstoffauswahl ebenso der Einsatz in landwirtschaftlichen Anlagen in Kontakt mit Jauche, Gülle und Silagesickersäften (JGS-Anlagen) sowie bei Biogasanlagen mit dem hierfür vom DIBt zugelassenen RONDO Protect möglich.